Aktuelles

HySon: Institutseröffnung in Sonneberg

23.11.2022

Rund ein Jahr nach Baubeginn hat das HySON-Institut am 21.November 2022 seinen Neubau eingeweiht.

Weiterlesen

TITK-Group für Chancengleichheit von Frauen und Männern im Beruf ausgezeichnet

01.11.2022

Der Verein TOTAL E-QUALITY ehrte am 25. Oktober 2022 in Erfurt 59 Organisationen aus dem gesamten Bundesgebiet für gelebte Chancengleichheit und Vielfalt im Beruf. Die TITK-Group Rudolstadt erhielt…

Weiterlesen

CiS MEMS und MOEMS-Workshops im Oktober und November 2022

05.10.2022

Weiterlesen
Sie sind hier:

Thüringer Innovationspreis ans TITK Rudolstadt verliehen

Das Thüringische Institut für Textil- und Kunststoff-Forschung Rudolstadt e.V. (TITK) hat beim 22. Thüringer Innovationspreis die Kategorie "Industrie & Material" gewonnen. Das TITK überzeugte die Jury mit seinem flexiblen, metallfreien Heizmaterial auf Polymerbasis. "Die Auszeichnung bestätigt uns eine exzellente Leistung in der wirtschaftsnahen Forschung sowie den erfolgreichen Transfer von Forschungsergebnissen in die Industrie", konstatiert TITK-Direktor Benjamin Redlingshöfer.

Die Heizfolien mit dem sogenannten PTC-Effekt („positive temperature coefficient“) waren vom TITK in diesem Jahr auch auf der Hannover Messe vorgestellt worden. Die Besonderheit: Die selbstheizende Folie kommt mit einer geringen Energiezufuhr aus und bringt ihre eigene Thermosicherung mit. Erreicht sie eine bestimmte, spezifisch einstellbare Maximaltemperatur, heizt sie nicht mehr weiter. Dafür ist keinerlei zusätzliche Steuerungstechnik notwendig.

 

So schützt das Material empfindliche Güter, Personen und Aggregate vor Hitzeschäden. Die Anwendungspalette ist enorm. Verwendung finden kann die Folie nicht nur in Elektrofahrzeugen, wo sich völlig neue Bereiche im Innenraum oder auch im Motorraum effizient erwärmen lassen. Einsatzgebiete eröffnen sich auch in elektrischen Fußboden- und Wandheizungen, aber ebenso in Operationstischen, Wasserbetten, Sessel-Liften oder Aquarien.

 

"Erste Industriepartner haben wir bereits für diese Technologie", sagt Redlingshöfer. "Wir würden uns freuen, wenn der Innovationspreis dazu beiträgt, weitere Interessenten auf unsere Innovation aufmerksam zu machen. Möglicherweise können wir gemeinsam noch ganz andere Anwendungsfelder ausloten."

 

Zurück